Bahn Beweis Blog Bücher Comic Computer Creative Commons englisch Fußball Globetrotter Poker Chips Informatik Inkscape Internet Jura Lebensmittel Leitergolf Linux lustig Mathe Microsoft Poker Politik Presse Restaurant Rätsel Schiri Smileys Spiele Sprache Supermarkt Tutorial TV Ubuntu Uni Video Vortrag Wallpaper Youtube

WP-Cumulus by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Beliebteste Einträge der letzten 30 Tage

Beliebteste Einträge aller Zeiten

Letzte Kommentare

  • jay: Wie schaffe ich über 10.000 Punkte? Bitte...
  • Georg: Man erlebt immer wieder unglaubliche...
  • Leif: Sorry, könnte auch daran liegen, dass ich...
  • michael: was bestellst du dir überhaupt...
  • Burger_King_Service-Kraft: Ich bin beeindruckt,...
  • André: Eine Ergänzung noch: Mir wurde...
  • André: So sieht’s aus! Da muss man aber...

Nudelsalat nach Juristenart

geschrieben am Montag, den 2. August 2010, von André

Was geht im Kopf einer Juristin vor, wenn sie sich überlegt, ob die geplante Nudelsalatmenge für eine Party ausreicht? Neulich durfte ich es erfahren:

Fraglich ist, ob die geplante Nudelsalatmenge ausreicht.

Ausreichend ist eine Nudelsalatmenge, wenn sie im Zusammenspiel mit weiteren Verköstigungen alle hungrigen Mäuler stopft.

Es sind ca. 30 hungrige Mäuler anwesend. Es gibt noch 4 andere Salate und Nachtisch und es wird gegrillt.

Die geplante Nudelsalatmenge reicht aus.

:lol:

Kommentare deaktiviert Kategorien: Rechtliches

Weinflasche

geschrieben am Sonntag, den 22. März 2009, von André

WeinflascheEs gibt Neues vom uns bereits bekannten A, für den die Bezeichnung “dumm” erwiesenermaßen ein Euphemismus ist. Dieser A versuchte sich gestern daran, eine Weinflasche zu öffnen. Es handelte sich um eine Flasche edlen Moselweins, von dessen vollendetem Geschmack dem A schon dessen ehemaliger Mathe-LK-Lehrer auf diversen Kurstreffen vorgeschwärmt hatte. War das lange her…

So schwelgte der A also in Erinnerungen an die gute alte Zeit, als er zum Korkenzieher griff, um die Flasche zu öffnen. Und während A noch schwelgte und schwelgte, merkte er nach einiger Zeit, dass er seinem Ziel nicht näher kam. Der Korkenzieher fand einfach keinen Halt im Korken. So kam es, dass A sein Schwelgen unterbrach, den Blick gen Flasche senkte und folgendes erblickte:

ganzen Eintrag anzeigen »

6 Kommentare Kategorien: Alltag

Neptun auf Abwegen

geschrieben am Freitag, den 13. März 2009, von André

Heute gibt es eine Premiere: Die erste Lesereinsendung findet ihren Weg ins Primblog!

Blogleser H. fand dieses interessante Angebot in Neu Fahrland (zum Vergrößern anklicken):

Angebotstafel

Guten Appetit!

1 Kommentar Kategorien: Alltag

Apfelschorle

geschrieben am Samstag, den 21. Februar 2009, von André

ApfelschorleWer ist eigentlich auf die Idee gekommen, in jeder Apfelschorle eine Scheibe Zitrone schwimmen zu lassen? Und warum machen ihm das so viele Gastwirte nach? Gibt es irgendjemanden, der das mag?

Bei Cola kann ich es noch verstehen. Aber bei Apfelschorle?

Je mehr man getrunken hat, desto höher wird der Zitronenanteil im Getränk, bis schließlich der Apfelgeschmack komplett überdeckt wird. Ich habe nichts gegen Zitronen, ich liebe Zitroneneis und finde, dass Zitrone hervorragend zu Fischgerichten passt. Aber Zitrone und Apfel ist eine ungenießbare Kombination.

Vielleicht denke ich in Zukunft ja mal daran, ausdrücklich “Apfelschorle ohne Zitrone” zu bestellen…

2 Kommentare Kategorien: Alltag

Verschrumpelte Tomaten

geschrieben am Freitag, den 6. Februar 2009, von André

TomateEin Bauer fährt am Samstagmorgen zum Wochenmarkt, um Tomaten zu verkaufen. Früh morgens bricht er auf und hat 100 kg Tomaten dabei, die zu 99 % aus Wasser bestehen. Es handelt sich nämlich um einen holländischen Bauern mit holländischen Tomaten.

An diesem Tag ist es sehr heiß, so dass kaum jemand das Haus verlässt, um den Markt zu besuchen. So kommt es, dass der Bauer an diesem Tag keine einzige Tomate verkauft und abends seine gesamte Ware wieder mit nach Hause nimmt. Durch die Hitze sind die Tomaten allerdings verschrumpelt und bestehen nur noch zu 98 % aus Wasser.

Wieviele Kilogramm Tomaten nimmt der Bauer mit nach Hause?

Must that really be?

geschrieben am Samstag, den 24. Januar 2009, von André

Sunflower-MargarineWas verspricht sich der Hersteller davon? Glaubt man ernsthaft, auch nur eine Packung mehr zu verkaufen, weil man die coolere Produktbezeichnung hat?

Oder ist es nicht eher so, dass gerade ältere Kunden, die des Englischen nicht mächtig sind, verunsichert zum Konkurrenzprodukt greifen?

Kommentare deaktiviert Kategorien: Sprachliches

Rohre mit Ohren

geschrieben am Dienstag, den 30. Oktober 2007, von André

Neulich im Supermarkt:

Rohrohrzucker

Manches muss man dreimal lesen…