Bahn Beweis Blog Bücher Comic Computer Creative Commons englisch Fußball Globetrotter Poker Chips Informatik Inkscape Internet Jura Lebensmittel Leitergolf Linux lustig Mathe Microsoft Poker Politik Presse Restaurant Rätsel Schiri Smileys Spiele Sprache Supermarkt Tutorial TV Ubuntu Uni Video Vortrag Wallpaper Youtube

WP-Cumulus by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Beliebteste Einträge der letzten 30 Tage

Beliebteste Einträge aller Zeiten

Letzte Kommentare

  • jay: Wie schaffe ich über 10.000 Punkte? Bitte...
  • Georg: Man erlebt immer wieder unglaubliche...
  • Leif: Sorry, könnte auch daran liegen, dass ich...
  • michael: was bestellst du dir überhaupt...
  • Burger_King_Service-Kraft: Ich bin beeindruckt,...
  • André: Eine Ergänzung noch: Mir wurde...
  • André: So sieht’s aus! Da muss man aber...

Versprecher II

geschrieben am Donnerstag, den 24. Februar 2011, von André

An der Schule gibt es auch scharfe Schwarze, … ähhh …, schwarze Schafe.

Woran sie da wohl gedacht hat?

Kommentare deaktiviert Kategorien: Sprachliches

Danke, GLS!

geschrieben am Mittwoch, den 9. Februar 2011, von André

Da sitzt man also den ganzen Vormittag zu Hause, und wartet auf ein Paket, das via GLS versendet wird. Zum Glück gibt es die Online-Sendungsverfolgung, also wusste ich zumindest, dass es heute kommt. Meine böse Vorahnung ist bei Facebook dokumentiert. Dort habe ich gepostet:

Sitzt zu Hause und wartet auf GLS. Und hat irgendwie die böse Vorahnung, dass der Bote keine Lust hat, 22 kg in den vierten Stock zu schleppen und deshalb gar nicht klingelt, sondern nur eine Abholbenachrichtigung hinterlässt.

Kurz danach war es dann endlich soweit; die Online-Sendungsverfolgung zeigt an:


Was bei GLS so alles als “Event” durchgeht… Muss ich eigentlich erwähnen, dass ich um 10:38 Uhr zu Hause war und niemand geklingelt hat? Und dass ich keine große Lust verspürte, das große, schwere und unhandliche Paket im etwa 1 km entfernten GLS-Paketshop abzuholen?

Nun denn, mache ich mich also auf den Weg zur Arbeit. Und was hängt an der Haustür? Genau, das hier:

Wer ist dieser Nachbar? Keine Adresse angegeben. Es hat eine Weile gedauert, und ich will den Lesern nicht die Spannung verderben. Also: Lösungsvorschläge bitte in die Kommentare. Gebt euch Mühe, dann habt ihr was zu lachen! Man muss übrigens nicht wissen, wie meine Nachbarn mit Namen heißen :ninja:

Ich habe noch kurz geschwankt zwischen

1. bei der kostenpflichtigen GLS-Hotline (0,95 EUR/Minute) anzurufen und einem ebenso unschuldigen wie -fähigen Servicemitarbeiter das Event des Tages zu bescheren;
2. mich meinem Schicksal zu ergeben und das unhandliche 22-kg-Paket (Inhalt: 30 Umzugskartons) selbst die Treppe hochzuschleppen.

Wenig überraschend habe ich mich für Variante 2 entschieden. Nach dem eigenhändigen Transport habe ich nun wirklich Verständnis dafür, warum der GLS-Bote das Paket nur wirklich ungern bei mir zustellen wollte – aber ich bin ja auch nicht Paketbote geworden.

8 Kommentare Kategorien: Alltag