Bahn Beweis Blog Bücher Comic Computer Creative Commons englisch Fußball Globetrotter Poker Chips Informatik Inkscape Internet Jura Lebensmittel Leitergolf Linux lustig Mathe Microsoft Poker Politik Presse Restaurant Rätsel Schiri Smileys Spiele Sprache Supermarkt Tutorial TV Ubuntu Uni Video Vortrag Wallpaper Youtube

WP-Cumulus by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Beliebteste Einträge der letzten 30 Tage

Beliebteste Einträge aller Zeiten

Letzte Kommentare

  • jay: Wie schaffe ich über 10.000 Punkte? Bitte...
  • Georg: Man erlebt immer wieder unglaubliche...
  • Leif: Sorry, könnte auch daran liegen, dass ich...
  • michael: was bestellst du dir überhaupt...
  • Burger_King_Service-Kraft: Ich bin beeindruckt,...
  • André: Eine Ergänzung noch: Mir wurde...
  • André: So sieht’s aus! Da muss man aber...

Danke, GLS!

geschrieben am Mittwoch, den 9. Februar 2011, von André

Da sitzt man also den ganzen Vormittag zu Hause, und wartet auf ein Paket, das via GLS versendet wird. Zum Glück gibt es die Online-Sendungsverfolgung, also wusste ich zumindest, dass es heute kommt. Meine böse Vorahnung ist bei Facebook dokumentiert. Dort habe ich gepostet:

Sitzt zu Hause und wartet auf GLS. Und hat irgendwie die böse Vorahnung, dass der Bote keine Lust hat, 22 kg in den vierten Stock zu schleppen und deshalb gar nicht klingelt, sondern nur eine Abholbenachrichtigung hinterlässt.

Kurz danach war es dann endlich soweit; die Online-Sendungsverfolgung zeigt an:


Was bei GLS so alles als “Event” durchgeht… Muss ich eigentlich erwähnen, dass ich um 10:38 Uhr zu Hause war und niemand geklingelt hat? Und dass ich keine große Lust verspürte, das große, schwere und unhandliche Paket im etwa 1 km entfernten GLS-Paketshop abzuholen?

Nun denn, mache ich mich also auf den Weg zur Arbeit. Und was hängt an der Haustür? Genau, das hier:

Wer ist dieser Nachbar? Keine Adresse angegeben. Es hat eine Weile gedauert, und ich will den Lesern nicht die Spannung verderben. Also: Lösungsvorschläge bitte in die Kommentare. Gebt euch Mühe, dann habt ihr was zu lachen! Man muss übrigens nicht wissen, wie meine Nachbarn mit Namen heißen :ninja:

Ich habe noch kurz geschwankt zwischen

1. bei der kostenpflichtigen GLS-Hotline (0,95 EUR/Minute) anzurufen und einem ebenso unschuldigen wie -fähigen Servicemitarbeiter das Event des Tages zu bescheren;
2. mich meinem Schicksal zu ergeben und das unhandliche 22-kg-Paket (Inhalt: 30 Umzugskartons) selbst die Treppe hochzuschleppen.

Wenig überraschend habe ich mich für Variante 2 entschieden. Nach dem eigenhändigen Transport habe ich nun wirklich Verständnis dafür, warum der GLS-Bote das Paket nur wirklich ungern bei mir zustellen wollte – aber ich bin ja auch nicht Paketbote geworden.

8 Kommentare Kategorien: Alltag

Heimlicher Raucher

geschrieben am Donnerstag, den 25. November 2010, von André

Warum bitte wird in der Uni heimlich auf dem Klo geraucht? Da liegt Asche rum und es stinkt. Draußen regnet es ja nicht mal. Zu faul zum Fahrstuhlfahren?

1 Kommentar Kategorien: Alltag

Nicht richtig glücklich

geschrieben am Mittwoch, den 11. August 2010, von André

Sie kauft sich eine neue Handtasche. Ich nehme das mit der gebotenen Gelassenheit zur Kenntnis. Und was sagt sie?

Oh menno, du bist gar nicht richtig glücklich!

8O

Nächstes Mal flippe ich aus vor Freude. Versprochen.

1 Kommentar Kategorien: Alltag

50 Bani

geschrieben am Dienstag, den 27. Juli 2010, von André

50 BaniBloggen verlängert das Leben. Zumindest erspart es dem gemeinen Blogger die eine oder andere Aufregung und ermöglicht es ihm, entspannter durchs Leben zu gehen. Das wiederum ist gesund fürs Herz-Kreislauf-System und vermindert so das Risiko, einem Herzinfarkt  zum Opfer zu fallen.

Und warum ist das so?

ganzen Eintrag anzeigen »

Kommentare deaktiviert Kategorien: Alltag

Einkaufswagen-Mix

geschrieben am Donnerstag, den 1. Juli 2010, von André

Vor ein paar Monaten wurde Plus zu Netto. Die Umstellung kam schleichend, einige Eigenmarken verschwanden und wurden durch andere ersetzt, lange bevor schließlich auch das blau-orange Schild über dem Eingang abmontiert und gegen ein rot-gelbes ausgetauscht wurde. Die Regale wurden umgestellt und der Laden mit viel Tamtam wiedereröffnet.

Nur eines hat man dort bis heute nicht geschafft: die alten Einkaufswagen vollständig durch neue zu ersetzen. Das wäre ja auch nicht weiter schlimm und nur ein kleiner Schönheitsfehler, wenn die Plus-Wagen denn mit den Netto-Wagen kompatibel wären. Sind sie aber nicht.

Die Pfandschlösser der Netto-Wagen sind am Griff weiter mittig angebracht als die der Plus-Wagen. Außerdem ist die Sperrkette der Plus-Wagen kürzer. Dies führt dazu, dass sich zwar ein Plus-Wagen an einen Netto-Wagen ketten lässt, umgekehrt funktioniert dies jedoch nicht.

So fand ich kürzlich – einen Netto-Wagen vollbeladen mit Einkäufen schiebend – folgende Situation vor: Der rechte Einschub unbenutzbar, da die lange Kette für den ersten Wagen fehlte, die anderen beiden Schlangen durch Plus-Wagen blockiert.

einkaufswagen

Und jetzt? Warten, bis jemand einen Wagen braucht und dabei einen Netto-Wagen freilegt? Zurück in den Laden und mir ein gleichgültiges Schulterzucken der Kassiererin abholen? Oder hat jemand noch eine andere Idee?

Mario Kart Wiiiiiiiiiiiii…

geschrieben am Freitag, den 21. Mai 2010, von André

CIMG3514aInzwischen durch eine motorsporttaugliche Sitzfläche ersetzt…

Kommentare deaktiviert Kategorien: Alltag

Müllbeutelsparsamkeit

geschrieben am Freitag, den 16. April 2010, von André

Bisher befand sich jeden Morgen ein frischer Müllbeutel in meinem Büromülleimer – selbst wenn darin am Vortag nur ein Taschentuch oder ein Kaffeefilter entsorgt worden war. Was für eine Müllbeutelverschwendung…

Das hat nun offenbar auch die Putzfrau Reinigungskraft Raumpflegerin erkannt. Sie hat einfach nur den gestrigen Kaffeefilter aus dem Eimer entfernt. Aber warum nur hat sie mir den mit Kaffee vollgesogenen Papiermüll hiergelassen?

8O

Kommentare deaktiviert Kategorien: Alltag

Norddeutschland

geschrieben am Donnerstag, den 8. April 2010, von André

Woran erkennt man, dass man in Norddeutschland ist? Zum Beispiel an diesem Dialog, heute in einer Vorlesung erlebt:

Student (in der Absicht, eine Zwischenfrage zu stellen): “Herr Professor!?”

Professor (erschrocken): “Immer, wenn mich jemand mit meinen akademischen Würden anspricht, denke ich gleich, er will einen Rechtsstreit mit mir anfangen.”

:D

Sobald

geschrieben am Mittwoch, den 6. Januar 2010, von André

Das Fundstück der Woche: Die Uni- Audimax- Hörsaal- 14-Stock-Besetzer  veröffentlichen regelmäßig Protokolle ihrer Plenumssitzungen. So heißt es im Protokoll vom 30.12.:

3. KASSE

Die Kasse soll, sobald sie wiedergefunden ist, von Alex verwaltet und aufbewahrt werden.

Kommentare deaktiviert Kategorien: Alltag

Viel schlauer

geschrieben am Sonntag, den 13. Dezember 2009, von André

Ich habe gerade gehört, wie eine Mutter ihre Tochter anschreit:

Du denkst immer, du bist viel schlauer wie die Erwachsenen.

Kommentare deaktiviert Kategorien: Alltag, Sprachliches
Seiten: 1 2 3 4 5 nächste