Bahn Beweis Blog Bücher Comic Computer Creative Commons englisch Fußball Globetrotter Poker Chips Informatik Inkscape Internet Jura Lebensmittel Leitergolf Linux lustig Mathe Microsoft Poker Politik Presse Restaurant Rätsel Schiri Smileys Spiele Sprache Supermarkt Tutorial TV Ubuntu Uni Video Vortrag Wallpaper Youtube

WP-Cumulus by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Beliebteste Einträge der letzten 30 Tage

Beliebteste Einträge aller Zeiten

Letzte Kommentare

  • jay: Wie schaffe ich über 10.000 Punkte? Bitte...
  • Georg: Man erlebt immer wieder unglaubliche...
  • Leif: Sorry, könnte auch daran liegen, dass ich...
  • michael: was bestellst du dir überhaupt...
  • Burger_King_Service-Kraft: Ich bin beeindruckt,...
  • André: Eine Ergänzung noch: Mir wurde...
  • André: So sieht’s aus! Da muss man aber...

Papierrätsel

geschrieben am Montag, den 23. März 2009, von André

Papier

Heute gibt es ein kleines – zugegebenermaßen nicht besonders schwieriges – mathematisches Rätsel.

Man nehme zwei Blätter im Format DIN A0. Jedes dieser Blätter hat bekanntlich eine Fläche von 1 m². Nun lege man die beiden Blätter so übereinander, dass genau eine Diagonale des einen Blattes auf einer Diagonalen des anderen Blattes liegt. Die Blätter liegen also nicht kongruent übereinander, sondern sind zueinander verdreht. Die Lage der Blätter ist auf der nebenstehenden Skizze dargestellt.

Die Frage lautet: Wie groß ist die Schnittfläche der beiden Blätter, also das Parallelogramm in der Mitte?

user_id); ?>

8 Kommentare zum Thema “Papierrätsel”

  1. Leif sagt:

    trivial :D

  2. André sagt:

    Diese Antwort ist leider falsch. :rightful:

  3. ckwon sagt:

    DIN A1 ? Bin zu faul um nachzuschauen, wie groß die Fläche bei Din a1 ist, aber es müsste ja irgendwie 1 / Wurzel(2) sein.

  4. André sagt:

    Die Fläche von DIN A1 ist natürlich die Hälfte der Fläche von DIN A0. Aber wieso sollte die Schnittfläche gerade DIN A1 sein?

  5. Steffen Banhardt sagt:

    *** m² natürlich… (nur falls immer noch wer drüber nachdenkt)
    ___
    editiert von André: Richtige Antwort!

  6. mrzer0 sagt:

    :D coole sache…
    man kanns entweder mit:
    A: pröebln lösen, sprich man könnte das blatt in 8 teil-rechtwinklige dreiecke teilen (100/8=12.5) und diese zahl mit 6 multiplizieren, da nur 6 teile in dieser gefragten fläche drin sind.
    B: Trigonometrie d. Rechtwinkligen Dreiecke lässt grüssen ^^ wird aber schwierig, da nur die fläche bekannt ist

    mfg zer0 :whistle:

  7. André sagt:

    Zu Lösung A: Woran sieht man denn, dass genau 6 dieser Dreiecke in der gefragten Fläche enthalten sind? Das sieht mir eher nach einer Vermutung aus.

  8. Frieda sagt:

    Ich schätze.
    Wenn A0 = 1m², dann ist die Fläche ***m².
    ___
    editiert von André: Richtige Antwort!